6. Rauhnacht MeditationBarbara Ceccarelli
00:00 / 09:57

Hase

 

6. Rauhnacht

29./30. Dez.

Heute im Monat Juni geht es um Loslassen. Es ist wichtig, dass du dir heute Gedanken darüber machst, worauf du deine Aufmerksamkeit im kommenden Jahr richten möchtest und was du loslassen willst. Das können Gewohnheiten, Menschen oder Erinnerungen sein. Räume innerlich auf, und mache dir bewusst, dass du anderen nicht gefallen musst. Es gibt ein unsichtbares Band, das dicht mit allem verbindet, sodass du niemals allein bist - egal, was im Aussen passiert.

Qualität: Loslassen, Vergebung, Familie, Liebe schenken

Botschaft des Hasen

Ich stehe für die Gemeinschaft und die Familie, und ich möchte dir helfen, wenn du dich einsam oder nicht angenommen fühlst. Mir geht es darum, dass du erkennst, dass es immer jemanden gibt, dem du wichtig bist. Auch wenn du jetzt womöglich denkst, dass dies nicht so ist, wisse, dass die Liebe und meine Energie immer bei dir sind. Heute ist es Zeit, alte Gewohnheiten abzulegen und mit allem, was dich belastet, Frieden zu schliessen. Suche all jene auf, die dir wichtig sind: deine Freunde, deine Familie, deine Tiere. Du musst es nicht physisch tun - wenn du dich in Gedanken mit ihnen verbindest, reicht das völlig aus. Falls du innerlich gegen alte Verletzungen und destruktive Energien ankämpfst, so hast du heute die Gelegenheit, Frieden zu finden, vergib den anderen und auch dir selbst.. Es geht nicht darum, dass du etwas für gut befindest, sondern darum, dass du Frieden schliesst. Erst wenn dir das gelingt, wird Ruhe in deinem Herzen einkehren. Es ist vielleicht nicht einfach, doch ich helfe dir dabei. 

Frage dich:

Wem oder was schenke ich meine Aufmerksamkeit?​

Gibt es etwas, was ich mir nicht verzeihen kann?

Gibt es etwas, was mir auf der Seele liegt und was ich aussprechen möchte?

Wen möchte ich noch mehr Liebe schenken?

Mache dir dazu Notizen, denn sie werden im Laufe des Jahres hilfreich sein. 

Wenn du den Mut hast, zu verzeihen, dann werden dich deine Gedanken über eine Person oder über ein Ereignis nicht weiter belasten. Sie werden dein Leben nicht mehr beherrschen, und das macht dich frei. Stelle dir vor, wie schön es wäre, wenn du endlich wieder ganz du selbst wärst. Falls du Angst hast, dass man dich zurückweist oder du dann allein bist, so möchte ich dir sagen: Du bist es nicht. Zeige deinen Freuden, deiner Familie, all jenen, die dir wichtig sind, wie lieb du sie hast. Schenke ihnen deine Zeit und Aufmerksamkeit.​